Seltenes Klavier-Harmonium zu verkaufen

Seltenes Klavier-Harmonium zu verkaufen

Bund Deutscher
Orgelbaumeister
Foren Rund um den Orgelbau Seltenes Klavier-Harmonium zu verkaufen

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #5238
    Jürgen HessJürgen Hess
    Moderator

    Der Kollege Wolfgang Brommer hat uns die folgende Anzeige zukommen lassen:

    Seltenes Klavier-Harmonium zu verkaufen.
    Standort Ludwigsburg
    VHB € 3000,-
    Nußbaum Wurzelholz, natur, satiniert.
    Elfenbein Tastatur.
    Kerzenhalter können angebracht werden.

    Dieses Klavier wurde generalüberholt, d.h. komplett neue Besaitung und neue Mechanik!

    Höhe 125 cm – Tiefe 62 cm

    Der Klavierteil ist technisch professionell-fachmännisch überarbeitet (gänzlich neuer Mechanikteil), auch das Gehäuse ist sehr schön wiederhergestellt. Leider ist auch die Information über den Hersteller des Instrumentes verloren gegangen. Beim Harmoniumteil gibt es ernsthafte Mängel, hauptsächlich an den Bälgen, welche die Luft nicht halten. Risse u.ä. wurden nur mit Klebeband abgedichtet, was sich inzwischen wieder gelöst hat. Die Betuchung / Belederung der Bälge müsste wahrscheinlich gänzlich erneuert werden. Nur durch schnelles Treten lassen sich beim Harmoniumteil manche Töne entlocken. Durch den unkorrekten Wind(unter)druck leidet auch die Stimmung des Harmoniumteils. Ob alle Zungen / Töne in Ordnung sind, lässt sich deshalb schwer sagen, da eben die Windversorgung nicht zulässt, dies zu beurteilen.

    Zur Funktion habe ich folgende Hinweise: Es lassen sich entweder nur Klavier oder Klavier+Harmonium spielen, Harmonium allein geht nicht. Der Harmoniumteil wird mit dem linken Kniehebel zugeschaltet und kann auch arretiert werden über eine Art Spange am linken Kniehebel, welche per Hand wieder gelöst werden kann. Die Windlade wird unter der Klaviatur hochgeklappt, so daß Stecher, welche unter den Tasten sitzen, eingreifen und die Ventile beim Harmoniumteil öffnen. Das Dämpfungs-Aufhebungspedal des Klavieres (sonst rechts) ist das mittlere Pedal zwischen den Balg-Tritten. Mittels des rechten Kniehebels wird die Leise-Funktion des Klavieres (Heranrücken der Hämmer an die Saiten) umgesetzt, was sonst das linke Pedal ermöglicht.

    Interessenten wenden sich bitte an unsere Geschäftsstelle unter info@deutscher-orgelbau.de oder direkt an Wolfgang Brommer unter info@waldkircher-orgelbau.de

    • Dieses Thema wurde geändert vor 1 Monat, 1 Woche von Jürgen HessJürgen Hess.
    Anhänge:
    Sie müssen eingeloggt sein um Anhänge hochladen zu können.
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.