Domkirke, Tromsø

Addresse:
Kirkegata 7
9008 Tromsø
Norwegen
Orgelbau:
Register:
25
Manuale:
2
Baujahr:
2017
Beschreibung / Disposition:
HAUPTWERK I C-a‘‘‘ Bourdon 16' Principal 8' Flöte 8' Viola da Gamba 8' Octave 4' Waldflöte 4' Quinte 2 2/3' Octave 2' Mixtur 4-f. 2' Trompete 8' SCHWELLWERK II C-a‘‘‘ (a‘‘‘‘) Konzertflöte 8' Salicional 8' Aeoline 8' Schwebung 8' Liebl. Gedeckt 8' Fugara 4' Flaute 4' Nasard 2 2/3' Flautino 2' Terz 1 3/5‘' Hautbois 8' Tremulant PEDAL C-g‘ Subbass 16' Violonbass 16' Octavbass 2 8' Gedecktbass (1) 8' Cello (1) 8' Octave (2) 4' Fagott (3) 16' (1) Extension mechanisch (2) Transm. aus HW (3) ab c° HW-Transm. Transmissionen mechanisch Physharmonika 8‘, frei an I, II oder Pedal, Windschweller über Cresc.-Tritt Carillon g°-g‘‘, frei an I, II oder Pedal, spielbar von C-a‘‘‘ Sostenuto auf I, II und Ped Superkoppeln im SW bis a‘‘‘‘ ausgebaut Mechanische Koppeln: II/I, I/Ped., II/Ped. Elektrische Koppeln: II/II 16‘, II/II 4‘, II/I 16‘, II/I 4‘ I/Ped. 4‘, II/Ped. 4‘ Setzeranlage mit 10 x 1000 Kombinationen Duale Register- und Spieltraktur, Mühleisenorgel auch von der Jensenorgel aus anspielbar Claus-Jensen-Orgel 1863 Restauriert 2013 / 14 durch Br. Torkildsen Orgelbyggerie OSV Stein Johannes Kolnes Jensenorgel reversibel ausgestattet mit berührungslosen Magnetfeldkontakten (Expressivo) Bedienelemente für die Ansteuerung der Mühleisenorgel mittels Ipad ohne Eingriffe in den Jensen-Spieltisch Cresc.-Tritt rechts außerhalb der Pedalklaviatur, SW und Physharmonika jeweils zuzuordnen