Neue Philharmonie / Palast der Künste, Budapest

Addresse:
Komor Marcell u. 1
1095 Budapest
Ungarn
Orgelbau:
Register:
92
Manuale:
5
Baujahr:
2006
Beschreibung / Disposition:
GRANDE ORGUE I C-c'''' Montre 16' Principal 8' Flûte harmonique 8' Bourdon 8' Gamba 8' Praestant 4' Rohrflöte 4' Quinte 2 2/3' Superoctave 2' Cornet II-V 8' Mixtur V-VII 2 2/3' CimbelIV-V 1 1/3' Trompete 16' Trompete 8' Trompete 4' POSITIF EXPRESSIF II C-c'''' Quintatön 16' Principal 8' Fl.traversière 8' Cor de nuit 8' Salicional 8' Unda maris 8' Praestant 4' Flûte conique 4' Quinte 2 2/3' Doublette 2' Tierce 1 3/5' Larigot 1 1/3' Piccolo 1' Septnon II 1 1/7' Mixtur IV-VI 2' Basson 16' Dulcian 16' Trompette 8' Cromorne 8' Clarinette 8' Tremolo RÈCIT EXPRESSIF III C-c'''' Violon 16' Gedeckt 16' Geigenprincipal 8' Flûte harmonique 8' Bourdon à chem. 8' Gamba 8' Aeoline 8' Voix céleste 8' Violine 4' Flûte octaviante 4' Nazard 2 2/3' Octavin 2' Tierce 1 3/5' Progressio II-IV 2' Cymbale IV 2/3' Bombarde 16' Trompette harm. 8' Basson-Hautbois 8' Voix humaine 8' Clairon harm. 4' Tremolo PEDAL C-g' Majorbass 32' Soubasse 32' Principalbass 16' Contrebasse 16' Soubasse 16' Violon 16' Großquinte 10 2/3' Octavbass 8' Gedackt 8' Cello 8' Octave 4' Tibia 4' Tercsept II 6 2/5' Zinck III 5 1/3' Mixtur IV 2 2/3' Compensum VII 2 2/3' Bombarde 32' Bombarde 16' Basson 16' Trompete 8' Clairon 4' SOLO IV C-c'''' Rohrbourdon 16' Principale 8' Konzertflöte 8' Voce humana 8' Nazard 5 1/3' Octave 4' Tierce 3 1/5' Septième 2 2/7' Sesquialtera II 2 2/3' Flûte 2' Plein jeu III-V 2 2/3' Cor anglais 8' Tuba mirabilis 8' CHAMADEN V C-c'''' Chamade 16' Chamade 8' Chamade 4' KOPPELN: Mechanische Koppeln, wahlweise auch einzeln elektrisch schaltbar: I/II, I/III, I/IV, II/III, II/IV, III/IV, P/I, P/II, P/III, P/IV. Elektrische Koppeln: I/V, II/V, III/V, IV/V, P/V, I/II 4’, I/II 16’, I/III 4’, I/III 16’, I/IV 4’, I/IV 16’, II/III 4’, II/III 16’, III/III 4’, III/III16’, IV/IV 4’, IV/IV 16’, P/III 4’, P/IV 4’ Manualwerke I-IV und Pedalwerk: mechanische Spieltrakturen. Manualwerk V, 32’-Register und 16’-Register im Prospekt mit elektrische Traktur. Alle Manualwerke mit geteilten Winddrücken in Bass/Diskant. Mechanischer Hauptspieltisch mit 10 mechanischen Koppeln auf der Orgelempore. Elektrischer fahrbarer Zweitspieltisch auf der Konzertbühne, mittels Aufzug versenkbar. Crescendo-Walze mit 4 Walzenprogrammen setzt- und wählbar. Pleno, Tutti, Zungen ab wahlweise setzbar auf einzelne Zungenregister. Zungen aus Walze, Mixturen aus Walze, Koppeln aus Walze SW-Ordination, Umkehrung der Crescendotritte. Wahlweise einzelnes Umschalten der Priorität über die Walze und Crescendopedale bei gleichzeitigem Spiel zwischen den beiden Spieltischen. Werksabsteller für jedes Manual- und Pedalwerk. Pedaldivision (nur am Zweitspieltisch), Teilungspunkt frei wählbar. Sostenuto auf allen Manualwerken und Pedal. Setzeranlage mit 5000 Kombinationen und Memorystick-Anschluss. Wiederspiel- und Aufzeichnungsmöglichkeit an beiden Spieltischen. Die Orgel der Neuen Philharmonie in Budapest wurde 2004 – 2006 in Zusammenarbeit mit der Fa. Pécsi Orgonaépíto Manufaktúra GmbH Pécs / Ungarn erbaut.