St. Johannis, Hamburg

Addresse:
Heimhuder Str. 92
20148 Hamburg
Orgelbau:
Register:
55
Manuale:
3
Baujahr:
2015
Beschreibung / Disposition:
HAUPTWERK I C-a‘‘‘ Bourdon 16' Principal 8' Viola da Gamba 8' Flûte harmonique 8' Gedackt 8' Octav 4' Rohrflöte 4' Quinte 2 2/3' Octav 2' Cornett 3-fach 2 2/3' Mixtur major 2' Trompete 8' POSITIV II C-a‘‘‘ Gedackt 16' Corno di bassetti 8' Fugara 8' Rohrflöte 8' Flaute amabile 8' Aeoline 8' Gambette 4' Flöte 4' Cornettino 2 2/3' Flautino 2' Mixtur minor 2' Englischhorn 8' Tremulant SCHWELLWERK III C-a‘‘‘ Salicional 16' Geigenprincipal 8' Koncertflöte 8' Bourdon 8' Salicional 8' Voix céleste 8' Fugara 4' Traversflöte 4' Nasat 2 2/3' Flagolett 2' Terz 1 3/5' Fourniture 4-5 fach 2 2/3' Fagott 16' Trompette harm. 8' Oboe 8' Clairon 4' Tremulant PEDAL C-f‘ Untersatz (3) 32' Principal 16' Violon 16' Salicet (1) 16' Subbass 16' Principal 8' Cello (3) 8' Gedackt 8' Octav 4' Posaune 16' Fagott (1) 16' Trompete 8' Clarine (3) 4' KLARINETTENWERK Clarinett 8' Bassclarinett (3) 16' Windschweller-Clarinett (2) (1) Elektr. Transm. aus SW 16‘ (2) Windschweller für HW/P, POS, SW steuerbar über 2. Schwelltritt (3) Extension Röhrenglocken von allen Klaviaturen aus spielbar Koppeln mechanisch: Bedienung Zug und Piston in Wechselwirkung I/Ped , II/Ped , III/Ped, II/I, III/I, III/II, die Manualkoppeln sind einzeln auf elektrisch umschaltbar Quer-Koppeln elektrisch: Bedienung über Registerzug II/P 4‘, III/P 4‘, Quer-Koppeln elektrisch: Bedienung über Leuchtdrucktaster in einer Schublade III/III 16‘, III/III 4‘, III/II 16, III/II 4‘, III/I 16, III/I 4‘, II/II 16‘, II/II 4‘, II/I 16‘, II/I 4‘ Sub-Ausbau bei gezogenem 8‘-Register in Man. II+III über labiales 16‘-Register, 16’-Ausbau über frei programmierbare Koppel möglich. Frei programmierbare Koppeln über elektronische Koppelanlage. Elektronik: MIDI-In und -Out in allen Manualwerken und Pedal Crescendo umschaltbar zw. Walze und 2. Schwelltritt, Zungenstimmfernbedienung, Sostenuto in Manual und Pedal, Aufnahme- und Abspielgerät mit Fernbedienung